In Höhe Bremen-Industriehäfen

Nächtlicher Doppel-Unfall auf der A27 mit fünf Verletzten

+
Zwei Unfälle, fünf Verletzte: Das ist die Bilanz der Polizei von der Nacht zu Mittwoch auf der A27 in Höhe Bremen-Industriehäfen.

Gleich zwei Unfälle haben sich in der Nacht zu Mittwoch auf der A27 in Höhe der Anschlussstelle Bremen-Industriehäfen in Richtung Hannover ereignet. Insgesamt wurden dabei fünf Personen teilweise schwer verletzt. 

Beim ersten Unfall gegen 22.25 Uhr war nach Angaben der Polizei ein 35-jähriger Fahrer eines Mitsubishis nach einem Überholmanöver von der linken über die mittlere in die rechte Fahrspur abgeschwenkt. Dort kollidierte er mit dem Wagen einer 54-jährigen Bremerin. Ihr Auto wurde durch den Anstoß um 180 Grad herumgewirbelt und schlug mit dem Heck in die Mittelschutzplanke ein. Das Fahrzeug des 35-Jährigen prallte in die rechte Schutzplanke und kam dort zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Sein Beifahrer und die 54-Jährige wurden ambulant in der Klinik behandelt.

Kurz nachdem die Unfallstelle um 0.15 Uhr geräumt und die Autobahn wieder freigegeben war, fuhr ein 24 Jahre alter Citroen-Fahrer fast ungebremst am Stauende auf das Sicherungsfahrzeug eines Schwertransportes auf. Beide Fahrzeuge verkeilten sich ineinander. Der Fahrer des Sicherungsfahrzeuges und der 24-jährige Unfallverursacher erlitten leichtere Verletzungen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren