Verletzter Hund wird eingeschläfert

Bizarrer Streit um Geld mit Machete und Baseballschläger

Von einer, so wörtlich, „bizarren Auseinandersetzung“ in Burglesum berichtet die Bremer Polizei. So seien am Samstagnachmittag an der Hockenstraße mehrere Personen aufeinander losgegangen, unter anderem mit einem Baseballschläger und einer Machete. Am Ende musste ein ebenfalls beteiligter Hund eingeschläfert werden.

Laut Polizeibericht habe ein 24 Jahre alter Mann einem 22-Jährigen Geld geschuldet. Daraufhin wurde ein Treffen an der Hockenstraße vereinbart, zu dem der 24-Jährige zwei Begleiter mitbrachte. Das Trio soll den jungen Mann mit dem Baseballschläger geschlagen und ihm eine Machete hinterhergeworfen haben. Zusätzlich hetzten sie einen Hund auf den Gläubiger.

Dieser wehrte sich unter anderem mit besagter Machete und verletzte den Hund dabei so stark, dass das Tier eingeschläfert werden musste. Alle Beteiligten fanden sich später an der Wache Lesum ein und machten unterschiedlichen Aussagen zum Tathergang. Die Männer wurden erkennungsdienstlich behandelt und erhielten Gefährderansprachen.

Rubriklistenbild: © pixabay

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren