Mutter „Toffee“ begrüßt Tochter „Fee“

Alpaka-Nachwuchs im Serengeti-Park Hodenhagen

+
Mutter „Toffee“ mit Tochter „Fee“ im Schutzgehege.

Es war die erste Alpaka-Geburt im Serengeti-Park Hodenhagen und sie kam deutlich früher als erwartet. Am 5. Oktober hat ein Alpaka Weibchen das Licht der Welt erblickt, gesund, munter und ganz besonders neugierig. Mutter „Toffee“ und Tochter „Fee“ sind wohlauf.

Zusammen mit anderen Stuten war Mutter „Toffee“ erst im Dezember aus dem Duisburger Zoo nach Hodenhagen gezogen, um die Zucht zu ermöglichen. Zuvor wurde im Serengeti-Park eine reine Alpaka-Hengstgruppe gehalten. Die Tragezeit bei Alpakas beträgt bis zu zwölf Monaten, „Toffee“ war also frisch tragend, als sie in Hodenhagen ankam.

„Wir hatten erst für das Jahr 2017 mit Alpaka-Nachwuchs gerechnet und die Geburt des kleinen Weibchens erfreut uns jetzt umso mehr, da sie nicht von unseren Hengsten abstammt und somit ebenfalls in Zukunft bei uns im Park für die Zucht eingesetzt werden kann“, erklärt Mitinhaber und Park-Geschäftsführer Dr. Fabrizio Sepe. „Fee ist ein wunderschöner Zuchtauftakt und wir freuen uns auf weiteren niedlichen Alpaka-Nachwuchs im kommenden Jahr!“ 

Fotostrecke: Alpaka-Nachwuchs im Serengeti-Park Hodenhagen

Passend zum „süßen“ Namen der Mutter sowie des nussfarbenen Fellfarbtons, gaben die Tierpfleger dem Neugeborenen den passenden Namen „Fee“. Noch etwas staksig, aber umso neugieriger ist das kleine Alpaka auf seinen langen Beinen unterwegs, mit den großen dunklen Kulleraugen stets die Parkbesucher an der benachbarten Streichelwiese im Blick. Noch bis zum 1. April 2017 bleiben „Toffee“ und „Fee“ zusammen im Schutzgehege. Dann beginnt die neue Saison und die beiden werden von vielen anderen im Wild-Areal „Europa“ begrüßt.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren