Einführung zunächst ohne Bußgeld

Alkoholverbot bei der NordWestBahn ab Dezember

+
Ab Dezember gilt in den Zügen der NordWestBahn ein Alkoholverbot.

Auf allen vier Linien der NordWestBahn herrscht ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 Alkoholverbot, das teilte das Osnabrücker Unternehmen mit. Somit ist der Konsum alkoholischer Getränke in Zügen der NWB im Weser-Ems-Netz zwischen Osnabrück, Bremen, Wilhelmshaven und Esens untersagt, die Einführung soll schrittweise passieren.

Nach einer Umfrage des Unternehmens sprachen sich 75 Prozent der Reisenden für ein Alkoholverbot in den Zügen aus. „Mit der Einführung eines Alkoholkonsumverbotes kommen wir dem Wunsch der überwiegenden Mehrheit unserer Fahrgäste nach“, erläutert Wigand Maethner, Bereichsleiter Marketing und Kundenservice der NordWestBahn. So soll die Fahrt- und Servicequalität verbessert werden. Die Hauptargumente sind laut Maethner mehr Sauberkeit und eine verbesserte Atmosphäre sowie ein größeres Sicherheitsempfinden und ein Vorbildcharakter für Kinder. 

Die NordWestBahn will dies jedoch nicht als prinzipielle Ablehnung alkoholischer Getränke verstanden wissen: „Wir sprechen uns nicht per se gegen Alkohol aus“, betont Maethner. „Auch nach dem Fußballspiel oder der Feier, zu der das Auto stehen bleibt, bringen wir unsere Kunden nach wie vor verlässlich und sicher ans Ziel – sofern die Flasche während der Fahrt verschlossen bleibt.“

Bei der Einführung des Verbots will das Unternehmen schrittweise vorgehen. Zunächst werden bei Verstößen keine Strafen ausgesprochen sondern das Gespräch von Service-Mitarbeitern gesucht. Ein Bußgeld von 40 Euro wird dann ab Februar 2017 für Fahrgäste fällig, die mit Alkohol erwischt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren