Mann stellt sich

Zweiter Haftbefehl nach Schüssen auf Rocker in Leipzig

+
Nach den tödlichen Schüssen im Leipziger Rockermilieu zeigt die Polizei massive Präsenz.

Leipzig - Nach den Schüssen im Leipziger Rockermilieu mit einem Toten und zwei Verletzten ist ein zweiter Haftbefehl erlassen worden.

Ein 33-Jähriger stehe unter dem dringenden Tatverdacht des gemeinschaftlichen Mordes und des gemeinschaftlichen versuchten Mordes in zwei Fällen, teilte die Staatsanwaltschaft in Leipzig mit. Er habe sich bereits am Montag der Polizei gestellt. 

Der Beschuldigte soll zusammen mit einem 30-jährigen Mitglied der Hells Angels am vergangenen Samstag Schüsse auf Mitglieder der United Tribuns abgegeben haben. Dabei war ein 27 Jahre alter Mann getötet worden. Zwei weitere wurden schwer verletzt. Die Polizei zeigt seit der Auseinandersetzung in Leipzig massive Präsenz.

dpa

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren