Bewaffneter Mann in Los Angeles verhaftet

Anschlag auf US-Schwulen-Parade vereitelt?

+
Vor einer großen Schwulenparade in Los Angeles am Sonntag nahm die Polizei einen schwerbewaffneten Mann fest.

Los Angeles - Vor Beginn einer großen Schwulen-Parade in Los Angeles ist im kalifornischen Santa Monica ein bewaffneter Mann festgenommen worden.

Der verhaftete James H. (20).

Nach Angaben der Polizei waren in dem Fahrzeug des Mannes zahlreiche Waffen gefunden worden, darunter mehrere Gewehre, Munition und Chemikalien. Der Festgenommene war in einem Auto unterwegs, das im US-Staat Indiana zugelassen ist. Eine Sprecherin der Bundespolizei FBI bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Behörde mit der Polizei ermittle.

Was genau der Verdächtige bei dem Umzug in West Hollywood vorhatte, blieb zunächst offen. Die Aussage der Polizeichefin der Stadt, Jacqueline Seabrooks, der Mann hab den Beamten gesagt, er habe „Schaden anrichten“ wollen, wurde später widerrufen.

Ein Zusammenhang zwischen dem verheerenden Anschlag auf einen Schwulenclub in Orlando (Florida) und der Festnahme in Santa Monica ist den Ermittlern zufolge nicht festgestellt worden.

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, sagte vor Beginn der Feiern, dass der Umzug wie geplant stattfinden werde. Die Sicherheitsvorkehrungen seien aber verschärft worden. Auch in Washington wurde das Polizeiaufgebot bei einer für Sonntag geplanten Schwulenfeier verstärkt. Dies teilte Bürgermeisterin Muriel Bowser mit.

50 Tote bei Angriff auf Nachtclub in Florida

dpa

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren