Vor dem Geburtstag von Elisabeth II.

Das war Kates allererstes Geschenk für die Queen

+
Herzogin Kate tritt am Commonwealth Day mit einem eleganten Look in die Öffentlichkeit.

London - Queen Elisabeth II feiert in Kürze ihren 90. Geburtstag. Dazu soll eine Doku erscheinen, in der auch Herzogin Kate über ihre Anfangszeit im Königshaus spricht. Sie verrät ihr erstes Geschenk an die Queen.

Was schenkt man der Queen zu Weihnachten? Vor dieser Frage stand die heutige Herzogin Kate (34), als sie 2011 zum ersten Mal die Feiertage bei Elizabeth II. auf dem Landsitz Sandringham verbrachte. „Ich dachte mir: „Meine Güte, was soll ich ihr geben?““ Und dann habe sie sich an ihre eigenen Großeltern erinnert, sagte die 34-Jährige in einer Doku des britischen Senders ITV: „Ich sagte mir: „Ich mache ihr selbst etwas.“ Das hätte schrecklich schiefgehen können. Aber ich habe mich entschieden, das Chutney-Rezept meiner Oma zu machen.“

Und so habe die Queen ein Glas mit selbstgemachter Chutney-Paste bekommen. „Ich war etwas besorgt, stellte aber am nächsten Tag fest, dass es auf dem Tisch stand.“ Diese Geste zeige, wie aufmerksam die 89-jährige Monarchin sei und wie sehr sie sich um jeden kümmere, sagte Kate. Die Doku „Our Queen at Ninety“ soll am Ostersonntag bei ITV ausgestrahlt werden. Die Königin wird am 21. April 90 Jahre alt.

Auch die Queen trug wie gewöhnlich einen Hut.

Unterdessen begeistert Herzogin Kate mit einem schlichten neuen Look die Öffentlichkeit. Bei den Feierlichkeiten zum Commonwealth Day wird Kate von ihrem Mann Prinz William und ihrem Schwager Prinz Harry begleitet. Die 33-Jährige ist elegant gekleidet, grau in grau. Ein für ihre Verhältnisse großer Hut rundete das Kostüm ab. Der Kopfschmuck stammt übrigens von dem Hutmacher, der auch Prinzessin Diana schon mit Hüten versorgte. Der ist mittlerweile 90 Jahre alt.

Bei den Dreharbeiten zur Doku für Queen Elisabeths 90. Geburtstag gibt Herzogin Kate zum ersten Mal ein Einzel-Interview. Dort erzählt sie, wie sehr ihr Prinz Williams Oma in der Anfangszeit im britischen Königshaus geholfen hatte. 

dpa/nip

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren