Kinderbuch als Trauer-Therapie

Diese Stars trauern und beten für Nizza 

+
Rihanna sagte wegen des Anschlags in Nizza ein geplantes Konzert in der französischen Stadt ab.

München - Viele Stars haben auf Instagram und Twitter nach dem Anschlag in Nizza mit Dutzenden Toten ihrer Trauer Ausdruck gegeben. Eine Musikerin tröstete sich und ihre Fans auf ungewöhnliche Weise.

Indie-Musikerin Amanda Palmer twitterte: "Ich hab gerade von Nizza gelesen. Heilige Scheiße. Was passiert in dieser Welt." In Gedenken an den Anschlag las sie per Livestream auf Periscope aus dem Kinderbuch "Goodnight moon" vor. Ihr war deutlich anzusehen, dass sie geweint hatte. 

Eigentlich sollte US-Megastar Rihanna am Freitagabend in Nizza auf der Bühne der Allianz Riviera stehen. Doch wegen des Terror-Anschlags fällt das Konzert aus. „Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien“, schrieb die Sängerin (28) auf Instagram. Dazu postete sie ein schwarz umrandetes Herz auf der französischen Flagge.

https://www.instagram.com/badgalriri/

Der amerikanische Comedian Travon Free sprach auf Twitter vielen Menschen aus der Seele. Unter dem viel genutzten Hashtag #PrayForNice (Betet für Nizza) schrieb er: "Wenn 2016 seinen Sonnenuntergang erlebt, werden wir kein Herz mehr übrig haben, das gebrochen werden kann." Damit spielt der Emmy-Award-Gewinner auf die zahlreichen schrecklichen Ereignisse an, die das Jahr 2016 schon erleben musste.

It-Girl Khloé Kardashian twitterte: "Mein Herz bricht mit jeder Tragödie. Es ist furchtbar. Meine Gedanken und Gebete sind mit euch allen."

Ihre Mutter Kris Jenner schrieb auf Instagram zu einem Bild mit drei Herzen in den Farben der Trikolore: "Unsere Gebete sind bei euch. Wir dürfen nicht aufhören, im Angesicht des Hasses Liebe zu verbreiten."

Tennis-Legende Boris Becker twitterte: "Ich kann es nicht glauben - wieder ein Terror-Angriff in Frankreich! Mein Beileid den Familien, die liebe Menschen verloren haben."

US-Musikerin Lady Gaga twitterte: "Ich bete für dich, Frankreich. Wenn du deine Augen öffnest und Chaos siehst, werden wir unsere Augen schließen und Harmonie sehen. Wir sind bei dir."

Lance Armstrong erklärt: "Ich habe jahrelang in Nizza und an der Côte d'Azur trainiert und gelebt. Es ist so traurig, die heutige Tragödie zu sehen."

Queen-Gitarrist Brian May twitterte: "Mein tiefstes Mitgefühl geht an unsere Freunde in Frankreich. Was ist nur mit unserer Welt passiert?"

US-Komikerin Amy Shumer kommentierte kuurz und knapp: "Es reicht."

Schauspielerin Melissa Joan Hart, die in den 90ern in den US-Sitcoms "Clarissa" und "Sabrina - Total verhext!" bekannt wurde, stellte ein Bild auf ihr Instagram-Profil, das unter dem Schriftzug "Nice" (Nizza) drei Tränen in den Farben der Trikolore darstellt.

#PrayforNice #PeaceForAll

Ein von Melissa Joan Hart (@melissajoanhart) gepostetes Foto am

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren