„Ramones Way“ an Ex-Band-High-School 

New York: Eine Straße für die Ramones

+
Von den Gründungsmitgliedern der Ramones lebt keines mehr: Sänger Joey Ramone (rechts) etwa starb 2001, Schlagzeuger Tommy (links) 2014. Bassist Dee Dee erwischte es 2002, Gitarrist Johnny 2004.

Nein, es wird nicht die von den Ramones besungene „53rd & 3rd“ sein, durch die der „Ramones Way“ in Zukunft verlaufen wird.

Weit ab vom ehemaligen Stricher-Eck Manhattans, vielmehr in der Bandheimat Queens wird sie liegen, die Straße zu Ehren der Punk-Rock-Vorreiter, die vor 40 Jahren mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum für ein ganzes Genre den Anstoß gaben. Am 23. Oktober wird eine Abzweigung der Kreuzung 110th Street und 67th Avenue feierlich umbenannt. Der Weg führt zum Eingang der Forest Hills High School, in der alle Gründungsmitglieder, also Johnny, Joey, Dee Dee und Tommy Ramone - natürlich noch unter ihren bürgerlichen Namen -, zur Schule gingen. Bereits Anfang des Jahres kam ein weiteres Urgestein von Queens zu einer solchen Ehre: Nach dem kurz zuvor verstorbenen A-Tribe-Called-Quest-Mitglied Malik Isaac „Phife Dawg“ Taylor wurde ebenfalls eine Straße benannt.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren