Wer war Whitney Houston?

+
Am 11. Februar 2012 ertrank Whitney Houston nach einem Herzinfarkt in ihrer Badewanne. Deutliche Spuren von Kokain und weiteren Drogen wie Medikamenten wurden in ihrem Blut festgestellt.

Aufzuarbeiten gibt es nicht wenig.

Gerüchte und Vorwürfe bestimmten das Leben der Whitney Houston genauso wie ihre zweifellos großartigen Lieder und Erfolge. Regisseur Kevin Macdonald will sich dieser Aufgabe annehmen; sein Oscargewinn für "Ein Tag im September" 2000, eine Dokumentation über die Terroranschläge bei den Olympischen Spielen von München 1972, legt nahe, dass er der richtige Mann dafür sein könnte. "Die Geschichte, die über Whitney nie erzählt wird, ist die, dass sie eine brillante Künstlerin war. Sie hatte ohne Zweifel die größte Stimme der letzten 50 Jahre", gibt Macdonald einen Hinweis auf seine Sicht- und Herangehensweise. Er habe Zugriff auf nie gesehenes Material, das von den Anfängen als junge Gospel-Sängerin bis zu ihrem Tod 2012 im Alter von 48 Jahren reicht. Und auch wenn das Publikum ein gutes Bild von Whitney Houston verabreicht bekommen solle, werde er auf die "dunklen Abschnitte" im Leben der vielfach ausgezeichneten Sängerin nicht verzichten. Der Film, der bisher weder Starttermin noch Titel hat, wird der erste mit dem Segen von Whitney Houstons Nachlassverwaltern sein.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren