Wacken rockt: Zehntausende feiern ersten Festivaltag

Metal-Fans feiern in Wacken. Foto: Axel Heimken
1 von 5
Metal-Fans feiern in Wacken. Foto: Axel Heimken
Die Schlammmaske gibt es gratis dazu. Foto: Axel Heimken
2 von 5
Die Schlammmaske gibt es gratis dazu. Foto: Axel Heimken
"Für Terror haben wir keine Zeit!" Foto: Axel Heimken
3 von 5
"Für Terror haben wir keine Zeit!" Foto: Axel Heimken
Wie eine Wattwanderung. Foto: Axel Heimken
4 von 5
Wie eine Wattwanderung. Foto: Axel Heimken
Ein Traktor zieht ein Auto aus dem Matsch. Das Gelände des nach Veranstalterangaben größten Metal Festivals ist nach starken Regenfällen mit Schlamm überzogen. Foto: Axel Heimken
5 von 5
Ein Traktor zieht ein Auto aus dem Matsch. Das Gelände des nach Veranstalterangaben größten Metal Festivals ist nach starken Regenfällen mit Schlamm überzogen. Foto: Axel Heimken

Mit dem Auftritt der Band Skyline ist es offiziell: Wacken ist im Heavy-Metal-Fieber. Zehntausende ausgelassene "Metalheads" rocken derzeit das kleine Dorf in Schleswig-Holstein.

Wacken (dpa) - Mit derben Klängen und gekonnten Gitarrenriffs hat die Heavy-Metal-Band Skyline das 27. Wacken Open Air (W:O:A) eröffnet. Zehntausende Metal-Fans feierten am Donnerstag den Start des berühmten Festivals in dem schleswig-holsteinischen Dorf.

Viele von ihnen hielten beim Eröffnungskonzert die Hände zum traditionellen Metal-Gruß in die Höhe: der sogenannten "Pommesgabel". Dabei werden Zeigefinger und kleiner Finger abgespreizt.

Skyline war bereits beim ersten Wacken Open Air (W:O:A) 1990 aufgetreten - damals noch mit Festivalgründer Thomas Jensen an der Bassgitarre. Erste Metal-Fans hatten sich schon Stunden vor dem Auftritt an den Absperrgittern zu den Hauptbühnen platziert, um sich die besten Konzertplätze zu sichern.

Insgesamt rechnen die Veranstalter bei dem Festival mit mehr als 75 000 Besuchern. Die meisten seien schon angereist, sagte eine Sprecherin. Regenschauer verursachten Ablaufstörungen am Mittwoch, dem Hauptanreisetag. Sie sorgten für schlammige Campingplätze und ein matschiges Festivalgelände - erste Schlammschlachten der Besucher inklusive. Das Auffahren aufs Gelände war dadurch schwierig, Besucher mussten laut Polizei teils mehrere Stunden Wartezeit in Kauf nehmen. Das Wetter beruhigte sich am ersten offiziellen Festivaltag wieder.

Am Abend soll die Headliner-Band Iron Maiden die Kuhweide in dem schleswig-holsteinischen Dorf zum Beben bringen. Die Show soll von "Arte-Concert" live im Internet übertragen werden. Mit ihrem Wacken-Auftritt feiert die britische Band den Abschluss ihrer Welttournee "The Book Of Souls World Tour".

Am Tag zuvor ließen es sich die Metal-Legenden nicht nehmen, ihr sportliches Können in der Nähe des sogenannten "Artist Village", also ihrer Unterkunft, unter Beweis zu stellen. In einem inoffiziellen Fußball-Freundschaftsspiel trat die Kultband samt einiger ihrer Roadies gegen eine Auswahl des FC Wacken an.

Bei dem dreitägigen Metal-Marathon sollen mehr als 120 Bands auf acht Bühnen für die Beschallung der Fans sorgen. Für Liebhaber harter Musik ist das Wacken Open Air ein Muss. Es gilt als größtes Heavy-Metal-Festival der Welt und verwandelt die 1800-Seelen-Gemeinde in Norddeutschland jährlich in die Hauptstadt der Szene.

Wacken-Programm am Donnerstag

Wacken-Programm am Freitag

Wacken-Programm am Samstag

Arte-Concert (Wacken)

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren