Fatih-Akin-Film

„Tschick“-Soundtrack mit den Beatsteaks

+
Die Beatsteaks und Dirk von Lowtzow (rechts) nahmen eigens für den Film „Tschick“ gemeinsam ein Lied auf.

Der Soundtrack könnte einen Hinweis darauf geben, wer sich von der Literaturverfilmung „Tschick“ angesprochen fühlen soll.

Denn während der Bestseller von Wolfgang Herrndorf von pubertierenden Halbstarken handelt, das Buch sogar in manchen Schulen als Lektüre eine Ehrerweisung findet, klingelt es bei Namen wie Beginner, K.I.Z., Royal Blood und Fraktus eher bei einem älteren Publikum. Für die musikalische Untermalung des am 15. September in den Kinos startenden Films coverten die Beatsteaks und Tocotronics Dirk von Lowtzow gemeinsam sogar eigens „French Disko“ von Stereolab mit deutschem Text. 

Regisseur Fatih Akin zeigt sich äußerst erfreut über die Zusammenkunft: „Ich bin Herrndorf-Fan, die Beatsteaks sind Herrndorf-Fans, Dirk von Lowtzow ist Herrndorf-Fan. Und jeder von uns interpretiert das Buch anders.“ Bei der Songwahl ließ er den Musikern jeden Freiraum. „Tschick“ handelt von zwei jungen Ausreißern, die mit einem alten Lada in den Sommerferien durch Deutschland rattern und Abenteuer erleben. Das Buch erschien 2010, verkaufte sich weit über eine Million Mal und räumte unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis, den Clemens-Brentano-Preis sowie den Hans-Fallada-Preis ab.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren