Spotify, Apple Music und Co.

Minus von 28 Millionen Dollar: Tidal in Schwierigkeiten?

+
In den Ruin würde eine Tidal-Pleite sie wohl nicht stürzen: Jay-Z ist Hauptanteilseigner des Streamingdienstes, seine Frau Beyoncé Knowles hat ebenso mitinvestiert.

Mit Exklusiv-Releases von Rihanna, Kanye West und Beyoncé will man sich von Spotify, Apple Music und Co. absetzen. Doch der Kampf scheint einer gegen Windmühlen zu sein. Nach übereinstimmenden Medienberichten aus den USA und Großbritannien stecke die Streaming-Plattform Tidal in gehörigen Schwierigkeiten.

Seit der Übernahme von Jay-Z und einem Konglomerat weiterer Künstler 2014 habe der Dienst ein Minus von 28 Millionen Dollar vorzuweisen. Jüngst habe man Probleme gehabt, Rechnungen zu begleichen - um über 100 Stück soll es sich dabei handeln, im Wert von über 400.000 Dollar. Geäußert hat sich das Unternehmen oder einer der Besitzer noch nicht zu den Berichten.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren