Im Alter von 78 Jahren

Suicide-Sänger Alan Vega ist tot

+
Alan Vega war in den vergangenen Jahren vor allem als Maler und Poet aktiv. Hier wurden Bilder von ihm 2010 in Mailand ausgestellt.

Die Pioniere des Punk-Rock? Die Sex Pistols, The Clash und die Ramones, klar.

Doch eine der Wegbereiter-Bands wird bei dieser Auflistung oft vergessen: Suicide, deren Sänger Alan Vega nun verstorben ist. Der US-Amerikaner wurde 78 Jahre alt. Vega war bis zu seinem Lebensende als Komponist und Maler aktiv. 1970 gründete er gemeinsam mit Instrumentalist Martin Rev das Duo Suicide. Früh experimentierte man mit Elektronika-Sounds, brachte den New Wave auf den Weg und schließlich Punk-Rock. Vor allem das selbstbetitelte Debütalbum der Band aus dem Jahr 1977 gilt als Meilenstein. Ex-Black-Flag-Sänger Henry Rollins verkündete auf seiner Website als Erster den Tod des Kollegen: „Er hat nur getan, was er auch wollte. Er lebte, um zu kreativ zu sein.“ 2012 erlitt Alan Vega einen Herzinfarkt sowie einen Schlaganfall, zeigte sich aber zuletzt gut erholt. Sogar Auftritte mit dem früheren Suicide-Bandkollegen Martin Rev waren geplant.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren