Musik-Streaming

Spotfiy knackt 100-Millionen-Marke

+
Etwa zwei Drittel aller Spotify-User bevorzugen die werbefinanzierte Gratis-Variante des Dienstes.

Der Markt für Musik-Streaming wächst und wächst, und mit ihm der Platzhirsch Spotify: Nachdem das schwedische Unternehmen bei der letzten Veröffentlichung seiner Nutzerzahlen vor über einem Jahr insgesamt 75 Millionen User verbuchte, hat es die Marke von 100 Millionen Nutzern laut eigenen Angaben inzwischen geknackt.

Zum Vergleich: Der konkurrierende Dienst Apple Music, der den Betrieb im Sommer 2015 aufnahm und anders als Spotify keine Gratis-Version beinhaltet, zählte zuletzt etwa 15 Millionen Kunden. Nach wie vor sind die meisten Spotify-User nicht bereit, für das Angebot zu bezahlen. Nur etwa 30 Millionen (Vorjahr: 20 Millionen) Kunden besitzen ein Abo, die Mehrheit nutzt die kostenfreie, werbefinanzierte Variante. Entsprechend will Spotify versuchen, in diesem Bereich zukünftig noch mehr Geld zu generieren: Marketing Jeff Levick verriet dem „Wall Street Journal“ unlängst, dass das Unternehmen für das Anzeigengeschäft neue Mitarbeiter einstellt und zukünftig größere Werbedeals abschließen möchte. Vielleicht kommt Spotify so auf einen finanziellen grünen Zweig: Bis zuletzt fuhr der Dienst trotz wachsender Umsätze hohe Verluste ein, wobei die Abo-Kunden, wenn auch in der Unterzahl, für den Großteil der Einnahmen verantwortlich waren.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren