Sonic Youth graben Archivmaterial aus

+
2010 spielten Sonic Youth noch zusammen, wie hier in Madrid. Seit der Scheidung von Kim Gordon (links) und Thurston Moore (rechts) 2011 scheint allerdings der Ofen aus.

Mit der Scheidung kam die Trennung - zwar nie offiziell, dennoch erwartet kaum noch jemand neues Material der New Yorker, seitdem Bassistin Kim Gordon und Gittarist Thurston Moore nicht mehr Frau und Mann sind.

Was aber nicht heißen soll, dass die Noise-Rock-Legenden von Sonic Youth darauf verzichten, weiterhin Musik zu veröffentlichen. Archivaufnahmen etwa, wie die 1986 eingespielten "Spinhead Sessions", benannt nach dem Studio, in dem sie entstanden. Am 17. Juni werden die sieben Lieder erstmals auf CD und Vinyl auf den Markt gebracht. Ursprünglich sollte die Session auch den Arbeiten am Soundtrack zum Filmdrama "Made in USA" von Ken Friedman zugutekommen - sie blieben allerdings übrig. So dürfte die "neue" Platte also an die bereits 1995 veröffentlichte "Made in USA"-Filmmusiksammlung anknüpfen. Das letzte gemeinsame Album von Sonic Youth erschien mit "The Eternal" 2009. Hochgelobt enterte die Platte die deutschen Albumcharts auf Rang 29.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren