Kein Auftritt beim „Lollapalooza“

Rihanna: Festivalabsage wegen Zika-Angst

+
Aus Angst vor dem Zika-Virus hat Rihanna ihren Auftritt beim „Lollapalooza“-Festival in Kolumbien abgesagt. Die Veranstalter cancelten daraufhin das komplette Event.

Aus Furcht vor dem in Südamerika grassierenden Zika-Virus cancelte Popstar Rihanna jetzt ihren geplanten Auftritt beim „Lollapalooza“-Festival in der kolumbianischen Hauptstad Bogotá.

Ihre Angst kommt nicht von ungefähr: Kolumbien verzeichnet nach Brasilien die zweitmeisten Infektionsfälle mit dem Zika-Virus, das bei Schwangeren zu Fehlbildungen ihrer Föten führen kann. Nach Rihannas Rückzieher sagten die Veranstalter gleich das komplette Event ab. Der Grund: Sie hätten nicht genügend Zeit, einen adäquaten Ersatz für den Megastar zu finden. Die Künstlerin war als Headlinerin für das am 17. und 18. September stattfindende Festival eingeplant. Gleichwohl betonen die Verantwortlichen: „Wir hoffen, dass wir diese erste Ausgabe des 'Lollapalooza' in unserem Land in naher Zukunft realisieren können.“ Neben Rihanna sollten unter anderem auch Lana Del Rey und Wiz Khalifa in Bogotá auf der Bühne stehen. Das Geld für bereits gekaufte Tickets soll den Fans zurückerstattet werden. Rihanna wiederum hält sich derzeit von ganz Südamerika fern. Auch im Rahmen ihrer Welttournee wird die 28-Jährige dort kein Konzert geben.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren