Revolverheld: Musiker sollten eine Meinung haben

+
Die Band will keine politischen Songs machen. Foto: Daniel Bockwoldt

Bielefeld (dpa) - Revolverheld will keine politischen Songs machen. Es sei aber wichtig, dass Musiker eine Meinung haben, sagte der Schlagzeuger der Hamburger Band, Jakob Sinn, im Interview mit der in Bielefeld erscheinenden "Neuen Westfälischen" (Samstag).

Sänger Johannes Strate ergänzte: "Es ist ein großes Problem, dass Rassismus wieder salonfähig zu sein scheint und dass einfach viele Leute mit ihren Ängsten um die Ecke kommen und diese auf kleine Minderheiten projizieren."

Selbst will die Band aber nicht politischer werden: "Natürlich gehören auch politische Songs auf die Bühne, aber dafür wären Revolverheld die falschen", sagte Strate.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren