Weiteres Comeback unwahrscheinlich

So geht es Marie Fredriksson von Roxette

+
So wird man sie in Zukunft nicht wiedersehen: Per Gessle hält ein weiteres Roxette-Comeback für ausgeschlossen.

Ihre ausstehenden Tourneetermine haben sie unlängst überraschend gecancelt: Roxette werden ihr am 3. Juni erscheinendes Album „Good Karma“ nicht mehr live vorstellen können.

Dass der Grund für die Absage eine Rückkehr der Krebserkrankung bei Sängerin Marie Fredriksson (49) sei, dementierte Bandkollege Per Gessle (57) nun aber entschieden. „Der Krebs ist nicht zurück, es hat nichts damit zu tun“, sagte der schwedische Rockgitarrist im Interview mit dem Fernsehsender RTL. Doch die Behandlung und die Folgen der Erkrankung hätten das Leben der Sängerin sehr erschwert. Marie Fredriksson war 2002 an einem Hirntumor erkrankt, der erfolgreich therapiert wurde. Die Folgeschäden waren seither aber deutlich sichtbar, auch beim Comeback der einstigen Chartsüberflieger Roxette 2009. „Auf einem Auge ist sie fast blind, aber schlimmer steht es um ihr Bein, sie ist sehr eingeschränkt beim Laufen“, gab Gessle nun über seine Weggefährtin zu Protokoll. Vor diesem Hintergrund sei mit einer weiteren Roxette-Reunion nicht zu rechnen. „Es wäre sehr überraschend, wenn wir noch einmal zurückkämen“, bekräftige Gessle. Das habe er zwar auch vor dem letzten Comeback gesagt. „Aber dieses Mal denke ich wirklich nicht, dass es noch einmal so passieren könnte.“

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren