Ex-Hosen-Drummer "Wölli" ist tot

+
Die Toten Hosen trauern um ihren Ex-Drummer Wolfgang "Wölli" Rohde.

Der ehemalige Schlagzeuger der Toten Hosen, Wolfgang "Wölli" Rohde, ist tot.

Wie die Band bei Facebook vermeldet, sei "ein Familienmitglied und bis zum letzten Tag ein enger guter Freund" am Nachmittag des 25. April "nach schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie gestorben". Wölli war zwischen 1986 und 1999 Mitglied der Band, also unter anderem mitverantwortlich für die Albumklassiker "Ein kleines bisschen Horrorschau" (1988), "Kauf MICH!" (1993) und "Opium fürs Volk" (1996). Der gebürtige Kieler stieg einst wegen eines Rückenleidens bei der Band aus und wurde vom heutigen Drummer Vom Ritchie, einem ehemaligen Roadie der Band, ersetzt. Doch Wölli galt weiterhin als Mitglied der Hosen, war auch an Einnahmen beteiligt. 2011 veröffentlicht er mit mehreren Freunden und mithilfe der Toten Hosen das Album "Das ist noch nicht alles". Für die Platte schrieb der gelernte Elektriker die Texte und sang - unter anderem im Duett mit Campino. Vor zwei Jahren erkrankte er an Krebs, zuletzt war nach den Nieren auch die Lunge befallen. Wolfgang "Wölli" Rohde wurde 66 Jahre alt.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren