ESC-Kandidatin Jamie-Lee wird 18

+
Sängerin Jamie-Lee Kriewitz beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in Köln. Foto: Henning Kaiser

Hannover (dpa) - Jamie-Lee Kriewitz (17), Deutschlands Hoffnung beim Eurovision Song Contest 2016, kann ihren 18. Geburtstag im großen Stil nachfeiern. Am 7. April tritt sie mit ihrem ESC-Beitrag "Ghost" bei der Echo-Verleihung in Berlin auf - und steht erstmals als Volljährige auf einer großen Bühne.

Mit tausenden Fans in der Messehalle und einigen Millionen Fernsehzuschauern ist das zudem quasi die Generalprobe für ihren Auftritt beim ESC-Finale am 14. Mai in Stockholm. Bei der Show werden auch Musikgrößen wie Xavier Naidoo, Sarah Connor und Udo Lindenberg auftreten, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten.

In der Heimat von Jamie-Lee Kriewitz wird aber schon pünktlich an diesem Freitag der Geburtstag gefeiert. Ihre Mitschüler von der Eugen Reintjes Schule in Hameln haben etwas zu ihrem Geburtstag vorbereitet und Plakate gemalt, sagte Schulleiter Johannes Stolle: "Wir wollen ihr zu ihrem Geburtstag eine Freude machen, aber sie will eigentlich überhaupt keine Aufmerksamkeit. Sie ist ruhig, authentisch, natürlich und sehr bescheiden."

Regelmäßig zur Schule geht sie nicht mehr. Sie ist zurzeit vom Unterricht befreit. "Sie ist gerade gedanklich mehr beim Singen als bei der Schule. Wenn sie da ist, macht sie den Unterricht mit, so gut es geht, aber sie setzt auf eine Wiederholung des Schuljahrs", sagte Stolle. Vom Bürgermeister in ihrem Heimatort Bennigsen bekommt Jamie-Lee Kriewitz am Freitag ein Geburtstagsschreiben, wie eine Sprecherin sagte. Was die ESC-Kandidatin selbst an ihrem Geburtstag macht, konnte ihr Management zunächst nicht sagen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren