Elton John: Wonderful Crazy Night

Ein klein wenig verrückt

+
Elton John ist längst eine Pop-Institution. Große musikalische Sprünge sollte man von ihm aber nicht erwarten.

Lebensfreude für alle: Auf Album Nummer 33 zeigt sich Elton John von seiner freundlichsten Seite.

Elton John ist in einer komfortablen Position: Wer 68 Jahre alt ist und rund 450 Millionen Tonträger verkauft hat, der muss niemandem mehr etwas beweisen, der kann die Musik machen, die ihm gefällt. Und der darf sich auf dem Cover seiner neuen Platte auch kleiden wie ein 20-jähriger Londoner Hipster. Peinlich? Egal. Zumal Elton John nicht versucht, sich musikalisch bei der Jugend anzubiedern. Auf "Wonderful Crazy Night" hat er ausnahmslos Songs versammelt, die auf der anstehenden Arenen-Tour genauso funktionieren dürften wie beim Tanztee im Seniorenheim. Das muss man erst mal hinbekommen.

Auf seinem 33. Studioalbum besinnt sich Elton John auf das, was er kann wie sonst keiner. Schon der gleichnamige Opener zeigt, wo die Kernkompetenzen von Sir Elton liegen: in eingängigen Pianomelodien, flotten Rhythmen und Arrangements, die niemanden hinterm Ofen hervorlocken, aber auch nicht wehtun. Zuckersüß wird es in der hervorragenden Ballade "Blue Wonderful", regelrecht fetzig in der Vorabsingle "Looking Up". Auch hier treibt das Piano den Song voran, als habe es einen V8-Motor eingebaut.

Es ist ein Mann, der in sich ruht, den man auf "Wonderful Crazy Night" spielen hört. "I believe in mercy, I believe that man is good", singt er in "I've Got 2 Wings". Die wilden Zeiten, die Drogenexzesse - vergessen. Hier singt der Vater zweier Kinder. Da muss man wohl zwangsläufig Optimist sein. "I've seen them come, I've seen them go", heißt es in "A Good Heart", "But him and me, we hold on through". Ich bin noch verrückt, sagt der Elton John vom Plattencover. Aber nur ein klein wenig, sagt der Elton John, der hier singt.

Geschrieben hat das LGBT-Sprachrohr die Songs, wie schon auf seinem Debütalbum "Empty Sky" von 1975, zusammen mit Bernie Taupin. Auch mit Schlagzeuger Nigel Olson arbeitete Elton John schon vor Jahrzehnten zusammen, mit Gitarrist Davey Johnstone ebenso. Und wer mit alten Freunden zusammen musiziert, der kann sich eben einfach so geben, wie es ihm gefällt.

Elton John auf Tournee:

03.06.2016, Uelzen, Almased-Arena

04.06.2016, Erfurt, Domplatz

05.06.2016, Rastatt, Ehrenhof im Schloss Rastatt

07.06.2016, Frankfurt, Festhalle

08.06.2016, Krefeld, KönigPALAST

24.11.2016, Wien, Stadthalle - Halle D

25.11.2016, München, Olympiahalle

Bewertung überzeugend
CD-Titel Wonderful Crazy Night
Bandname/Interpret Elton John
Genre Pop / Pop-Rock
Erhältlich ab 05.02.2016
Label Capitol/UMI
Vertrieb Universal Music

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren