Eine Fehlzündung

Lukas Rieger: Wenig Neues beim Debütalbum

Lukas Rieger - Compass

Rieger vs. Bieber: Lukas Rieger will hoch hinaus und nimmt dafür auch schon in jungen Jahren lange Wege auf sich. Doch die Fußstapfen, in die er treten will, sind vielleicht etwas zu groß.

Er ist der neue Teenieschwarm aus Deutschland: Lukas Rieger sieht nicht nur wie ein etwas jüngerer Justin Bieber aus, er hört sich auch genauso an. Kein Wunder - immerhin hat sich der Hannoveraner auch Unterstützung von Songwritern und Produzenten geholt, die schon mit dem Superstar zusammengearbeitet haben. Dass die aber noch lange nicht immer richtig liegen müssen, wird auf Riegers Debütalbum „Compass“ nur zu deutlich.

Es langsam angehen lassen, ist nichts für ihn: Im Frühjahr 2014 stand Lukas Rieger damals 14-jährig auf der Bühne der Castingshow „The Voice Kids“. Dort buhlte er nicht nur selbstbewusst um Lena Meyer-Landruts Handynummer, sondern rappte sich auch gleich ins Herz des gesamten Publikums. In den Battles war für ihn zwar Schluss, auf YouTube machte er sich aber weiterhin einen Namen; seine Videos wurden bis zu über 2,5 Millionen Mal geklickt. Nach zwei Jahren setzte Rieger für sein erstes Album hoch an: Er reiste nach L.A. und arbeitete dort mit den Produzenten von Justin Bieber, Selena Gomez, Chris Brown und Rihanna zusammen.

Und dementsprechend klingt auch sein Debüt „Compass“. Vom jungen bis zum alten Bieber ist von allem etwas vertreten. In „Human“ findet sich die dominante „Love Yourself“-Gitarre wieder, die die Lyrics im Alleingang unterstützen soll. „Find Me“ klingt wie eine trappige Blaupause von Biebers „Boyfriend“. Und natürlich findet man bei „Let Me Know“ auch einen simplen Clap-Beat mit cheezy Boyband-Einflüssen wie beim frühen „Baby“-Bieber.

Anders lässt sich „Compass“ nicht näher beschreiben. Nichts Eigenständiges und nichts Neues präsentiert Rieger. Hinzu kommt leider noch, dass die Songs nicht so gut ins Ohr gehen wie die seines Vorbilds. Einfache, treibende Beats und simple, redundante Lyrics dominieren den poppigen Stil. Richtiges Hitpotenzial hat aber keiner der Titel, was bei der Vorabsingle „Elevate“ aber auch schon zu vermuten war. Nichtsdestotrotz wird er mit dieser musikalischen Richtung sicherlich seine Tennie-Fans bedienen und weitere für sich gewinnen können.

Lukas Rieger auf Tournee:

17.11.2016, Osnabrück, Rosenhof

18.11.2016, Hamburg, Gruenspan

19.11.2016, Köln, Kantine

20.11.2016, Heidelberg, Halle 02

23.11.2016, Berlin, Columbia Theater

25.11.2016, München, Technikum

26.11.2016, Frankfurt, Zoom

27.11.2016, Stuttgart, LKA Longhorn

02.12.2016, Wien, Simm City

08.12.2016, Oberhausen, Turbinenhalle

09.12.2016, Zürich, Dynamo

11.12.2016, Hannover, Capitol

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren