The Divine Comedy: Foreverland

Crooning muss gekonnt sein

The Divine Comedy - Foreverland

Album Nummer elf hat etwas auf sich warten lassen. Die Geschichten sind dem Pop-Crooner Neil Hannon aber nicht ausgegangen.

Untätig war Neil Hannon seit 2010 nicht - damals veröffentlichte er als The Divine Comedy das letzte Album „Bang Goes The Knighthood“. Anschließend brachte der 45-Jährige zwei Opern auf britische Bühnen, veröffentlichte eine weitere Kooperationsplatte mit Thomas Walsh von Pugwash und präsentierte ein für seinen kranken Vater geschriebenes Orgelstück in der Londoner Royal Festival Hall. Und nebenbei dachte sich der Nordire wieder Geschichten, besser: Kuriositäten, aus, die nun auf „Foreverland“ stattfinden. Gewohnt geschmeidig orchestriert handeln diese von so welt(-geschicht)lichen Themen wie dem „Napoleon Complex“ und „Catherine The Great“. Aber auch der Rückzugsort eines jeden, „My Happy Place“, bekommt eine liebevolle wie ermunternde Zuwendung.

The Divine Comedy auf Tournee:

11.02.2017, Lausanne, Théâtre de l'Octogone

13.02.2017, Berlin, Heimathafen

18.02.2017, Hamburg, Mojo Club

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren