Comeback von Rage Against The Machine?

+
Einen der bislang letzten Rage-Against-The-Machine-Auftritte gibt's auf DVD und Blu-ray Disc gebannt: Auf "Live At Finsbury Park" mimt Rapper Zack De La Rocha (links) wie eh und je den Bühnenderwisch, während Tom Morello ein Gitarrenfeuerwerk nach dem anderen aus der Hüfte schießt.

Rechte Kräfte erstarken in Europa, die (Bürger-)Kriege im Nahen Osten und Nordafrika sorgen für Chaos, und mit Donald Trump klopft ein höchst diskutabler Kandidat an die Tore des Weißen Hauses.

Es wird Zeit, dass Rage Against The Machine zurückkehren! Tatsächlioch verdichten sich die Anzeichen, dass die linkspolitischen Rap-Metaller wirklich ein Comeback feiern werden. Auf der Webseite prophetsofrage.com zählt ein Countdown runter bis zum Ende des Monats, in Los Angeles wurden Plakate gesichtet, auf denen die Webadresse prominent platziert ist. Auf der Seite und den Social-Media-Kanälen der Band wird der Hashtag #TakeThePowerBack verbreitet - benannt nach einem Songtitel aus dem Albumdebüt von 1991. Ob es sich dabei um die erste Platte seit "Renegades" (2000) handelt, um die ersten Auftritte seit 2011 oder doch um etwas ganz anderes, ist allerdings nicht vorherzusagen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren