Fünf Preise 

Beyoncé dominiert MTV Video Music Awards

+
Mit ihrem Video zu „Formation“ räumte Beyoncé bei den VMAs den Hauptpreis ab.

Auch wenn die Strahlkraft vergangener Dekaden fehlt, gelten die MTV Video Music Awards noch immer als wichtigste Auszeichnung im Musikvideo-Geschäft.

Den Hauptpreis der diesjährigen Veranstaltung räumte Superstar Beyoncé ab - die 34-Jährige erhielt für ihr Video zur Single „Formation“ den Award für das beste Video des Jahres. Gleichzeitig setzte die Jury damit ein politisches Statement: Die US-Sängerin erklärt in dem Song ihre Solidarität mit der antirassistischen Bewegung „Black Lives Matter“; bei der Verleihung erschien sie in Begleitung vierer Mütter, deren schwarze Söhne durch die Polizei getötet wurden. „Ich widme den Preis den Leuten in New Orleans“, sagte Beyoncé, die sich mit dem in der Südstaaten-Metropole gedrehten Film gegen Adele, Justin Bieber, Drake und Kanye West durchsetzte. Insgesamt erhielt die Pop-Diva fünf Preise, darunter den für das beste Video weiblicher Künstler. Star-Kollegin Rihanna bekam die Ehren-Trophäe „Michael Jackson Vanguard Award“ überreicht, zudem trat sie bei der Zeremonie im New Yorker Madison Square Garden ebenso auf auf wie Britney Spears.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren