Panik auf der Bühne

Adele: Angeblich keine Tour mehr

+
Ihren Headliner-Auftritt beim britischen Glastonbury-Festival dieses Jahr genoss Adele sichtlich. Sonst sind ihr Liveauftritte aber anscheinend ein Graus.

Im Kino lässt sich dieser Tage nochmals nachvollziehen, warum die Beatles 1966 ihre Tour-Schuhe an den Nagel hingen und nur noch als Studioband weitermachten. „The Beatles: Eight Days a Week - The Touring Years“ offenbart einen Hype, mit dem man nicht mehr fertig wurde. Einen (mit Abstrichen) vergleichbaren Rummel erlebt zwar auch Adele um sich und um ihre Musik. Der Grund dafür, dass sie angeblich nicht mehr auf Tour gehen mag, liege allerdings woanders.

Bereits in der Vergangenheit thematisierte die Britin eine Angst vor Auftritten, die ihr schwer zu schaffen mache. Nun will die „Sun“ erfahren haben, dass die 28-Jährige deshalb die Segel streicht, ihre Live-Bemühungen aufgibt und sich in der neu gewonnenen Zeit lieber um ihren Sohn kümmern will. „Sie will vor allem keine so große Welttournee wie die aktuelle in den nächsten zehn Jahren haben“, zitiert das Boulevard-Blatt einen Insider. Ein Ausnahme könnte dagegen eine Las-Vegas-Residency sein, also regelmäßige Auftritte im Zockerparadies. Aktuell ist Adele in den USA, Mexiko und Kanada unterwegs. Einen Auftritt beim Super Bowl Anfang Februar schloss sie laut Medienberichten kürzlich aus. Lady Gaga gilt aktuell als Favoritin auf den begehrten Platz in der Halbzeitpause des nordamerikanischen Football-Finals.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren