Fire Emblem Fates

Zwei Spiele, ein Geniestreich

+
Ein dritter, downloadbarer Zusatzinhalt rundet die Geschehnisse schließlich ab.

Ein Spiel, zwei Blickwinkel: Je nachdem, ob sich 3DS-Taktiker für "Vermächtnis" oder "Herrschaft" entscheiden, führt sie "Fire Emblem"-Held Corrin durch eine andere Geschichte. Ein downloadbarer Zusatzinhalt rundet die Geschehnisse schließlich ab.

Seit nunmehr 26 Jahren begeistert die "Fire Emblem"-Reihe mit ihrer ausgetüftelten Mixtur aus Rollen- und Strategiespiel. Beim neuesten 3DS-Ableger wagt Nintendo nun ein Experiment: "Fates" wird in zwei verschiedenen Versionen ausgeliefert, die eine gemeinsame Hintergrundstory haben, sich dann aber unterschiedlich weiterentwickeln. Ein dritter, downloadbarer Zusatzinhalt rundet die Geschehnisse schließlich ab. Reine Geldmacherei oder genialer Ansatz?

So viel vorweg: Die Aufteilung ist durchaus sinnvoll. In der Ausgabe "Herrschaft" schlägt sich Held Corrin auf die Seite der machthungrigen Eroberer aus dem Königreich Nohr. In "Vermächtnis" kämpft er an der Seite der friedlichen Hoshiden, von denen er einst als kindlicher Prinz geraubt wurde. Mit der Wahl der Edition ändert sich aber nicht nur die Perspektive auf die Geschichte, sondern auch der Schwierigkeitsgrad. Wer die rote "Vermächtnis"-Box kauft, hat's spürbar leichter und darf auf mehr Ressourcen zurückgreifen. Auch strategisch wird weniger abverlangt, weil sich die Missionstypen ähneln und sich geschlagene Schlachten wiederholen lassen, damit die eigenen Recken noch ein paar Stufen aufsteigen können.

Spieler von "Herrschaft" dagegen sollten ein wenig Genre-Erfahrung mitbringen: Die vermeintlich bösen Nohren sind zwar bissig, verfügen aber über weniger Truppen und Rohstoffe. Ständig neue Aufgaben-Typen, unterschiedliches und manipulierbares Terrain, die limitierten Möglichkeiten, Erfahrungspunkte zu sammeln, und mitunter hoher Zeitdruck während einer Mission fordern die Cleverness des Spielers.

Schließlich gibt es im ausgeklügelten Regelwerk von Nintendos Rundenstrategie-Epos reichlich Spielraum für Fehltritte: Gewitzte Kommandeure müssen ihre Helden, deren Fähigkeiten und Lieblingskameraden ebenso aus dem Effeff kennen wie das Stein-Schere-Papier-Prinzip der Waffengattungen. Die Serie gehört außerdem zu den wenigen Genre-Vertretern, die sich von Anfang an dem "Perma-Death" (Dauertod) verschrieben haben. Will heißen: Mitstreiter, die während des Gefechts den Attacken des Gegners zum Opfer fallen, sind unwiederbringlich verschwunden - einmal tot, immer tot.

Inzwischen hat Entwickler Intelligent Systems die ehemals eherne Regel allerdings aufgeweicht: Der Sensenmann schlägt nur noch dann erbarmungslos zu, wenn man sich für den klassischen Spielmodus entscheidet - andernfalls stoßen die niedergestreckten Kollegen spätestens beim nächsten Waffengang wieder zur Truppe.

Obwohl all das Mikromanagement und die intelligent aufgebauten Schlachten in Form von Miniatur-Pixel-Grafiken umgesetzt werden, ist der jüngste Eintrag in Nintendos beliebte Strategie-Serie ausgesprochen hübsch geraten: Effektvolle Action-Einspieler und toll geschriebene Dialoge sorgen dafür, dass der Taktik-Alltag nie trocken oder langweilig wird. Zusätzlich veredeln hochkarätige 3D-Effekte das edle Einheiten-Gerangel: Über das Schlachtfeld toben gewaltige Stürme, mächtige Schwerter werden kess aus dem Display gereckt, und in den zahlreichen Filmsequenzen spielt man geschickt mit mehreren Bildebenen. Klarer Fall: Genau so muss Hosentaschen-3D aussehen!

Wer ein Faible für die Paarung aus Runden-Taktik und Rollenspiel-ähnlicher Charakter-Entwicklung (nebst der Möglichkeit, der Helden-Fortpflanzung) hat, kommt um das neue "Fire Emblem" nicht rum: Nintendos Fantasy-Gerangel ist sogar so gut, dass sich die Anschaffung aller Episoden lohnt - zuerst mit "Vermächtnis" einsteigen, dann in "Herrschaft" der Profi-Herausforderung die Denkerstirn bieten und Mitte Juni schließlich noch die "Offenbarung" und damit den Abschluss der famosen "Fates"-Saga erleben. Die einzelnen Spiele beschäftigen 3DS-Besitzer jeweils rund 30 Stunden.

Faires Angebot: Wer sich nach und nach entscheidet, kann nach dem Kauf einer Version die weiteren Kampagnen für jeweils 20 Euro aus Nintendos eShop herunterladen. Alternativ wartet eine Special Edition, die alle drei Episoden auf einem Modul enthält.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren