Haiku-Werbeclips sind kürzer, lassen sich aber nicht überspringen

YouTube führt nicht überspringbare Werbung auf Smartphones ein

+
YouTube: Auf Smartphones wird es bald nicht überspringbare Werbeclips geben.

Die zum Alphabet-Konzern gehörende Video-Plattform YouTube führt nicht überspringbare Werbeanzeigen für Smartphone-Nutzer ein.

Das gab Zach Lupei, Produktmanager für Video-Werbung, im firmeneigenen Blog bekannt. Demnach reagiere Google auf das veränderte Nutzungsverhalten in der werberelevanten Zielgruppe der 18-49jährigen. Diese nutze das YouTube-Angebot zu 50 Prozent über das Smartphone, für das sich die "Snack"-Videos besonders eignen. Die neuen sogenannten Bumper-Werbeanzeigen sind mit sechs Sekunden deutlich kürzer, lassen sich aber nicht wie üblich nach wenigen Sekunden überspringen. Vertrieben wird das neue Werbeformat durch Google Adwords auf CPM-Basis ("Click per minute"). Interessierte Kunden können das Angebot ab Anfang Mai nutzen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren