Wenn Technik die Welt dominiert

Neues Adventure von Daedalic angekündigt

+
Rendezvous mit einem Roboter: „State of Mind“-Journalist Richard muss sich durch eine von Technologie dominierte Welt schlagen.

Alle reden von „VR“-Headsets, „Augmented Reality“, Rundum-Vernetzung, Künstlicher Intelligenz und Robotik-Revolution - doch was, wenn die schöne neue Technikwelt erst einmal da ist? Wie wird sie uns und unser Leben verändern? Und was, wenn wir dann merken, dass wir sie eigentlich gar nicht mehr wollen? So geht es allem Anschein nach den beiden Protagonisten aus Daedalics neuem Adventure „State of Mind“: Mit dem liefern die sonst für ihre klassisch gezeichneten Point&Click-Abenteuer bekannten Hamburger ihren ersten Titel ab, der in einer offenen Spielwelt angesiedelt ist und obendrein in 3D inszeniert wird.

Im Mittelpunkt stehen die beiden Journalisten Richard und Adam: Die leben im Jahr 2048 - und damit in einem Kosmos, in dem die eingangs erwähnten Technologien längst den Alltag dominieren. Während Richard ein hartes Dasein als ebenso kritisierter wie kritischer Polit-Reporter fristet, führt Boulevard-Schreiber Adam ein vergleichsweise luxuriöseres Oberschicht-Leben. Warum Daedalic den Adventure-Thriller in kantiger 3D-Optik gehalten hat und wo oder warum sich die Handlungsstränge der beiden Helden berühren, sollen PC- und Konsolenspieler noch in diesem Jahr erfahren.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren