Sorge um Datenschutz

VW verbietet „Pokémon Go“ auf dem Firmengelände

+
Die kleinen Kerlchen aus „Pokémon Go“ haben auf dem Firmengelände von VW ab sofort Hausverbot!

Mit VW zieht der erste deutsche Großkonzern Konsequenzen aus dem Nutzungsverhalten von vielen „Pokémon Go“-Fans: Das Spielen der App ist auf dem Werksgelände des Autobauers ab sofort verboten, zusätzlich wird die Installation der App auf Dienst-Smartphones untersagt - angeblich, weil sich das Unternehmen um den Datenschutz sorgt.

Den sieht man bei VW offenbar gefährdet, weil das Programm ständig den Standort des Spielers aktualisiert und an Niantic beziehungsweise Google überträgt. Zusätzlich vermutet man eine steigende Unfallgefahr durch Beeinträchtigung der Mitarbeiter-Konzentration.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren