Urban Games kündigt "Transport Fever" an

+
Ein Traum für Eisenbahner und andere Fans des Transportwesens: Entwickler Urban Games weitet sein Spielkonzept für "Transport Fever" auf Schiff- und Luftfahrt aus.

Die erfolgreiche Eisenbahn- und Wirtschaftssimulation "Train Fever" bekommt einen Nachfolger: In "Transport Fever" plant der Spieler nicht mehr nur lukrative Eisenbahnrouten.

Stattdessen erweitert Entwickler Urban Games sein Spielkonzept um Schiff- sowie Luftfahrt. Entsprechend stehen außer Bahnhöfen jetzt noch Flughäfen beziehungsweise Häfen bereit - und zwar wie gehabt in verschiedenen Ausbaustufen. Insgesamt dürfen Freunde des digitalen Transportwesens auf mehr als 120 verschiedene Flugzeuge, Busse, Trambahnen, Lastwagen, Schiffe und Züge aus Europa sowie den USA zurückgreifen - abgedeckt wird dabei ein Zeitraum von 150 Jahren. Wer seine Vehikel gut pflegt, besitzt sie unter Umständen über mehrere Jahrzehnte hinweg, auch wenn sie sichtbar altern und zum Beispiel Rost ansetzen. Auf einen Mehrspieler-Modus verzichtet Urban Games diesmal. Man wolle lieber alle Entwicklungs-Ressourcen in die beiden Singleplayer-Kampagnen stecken. Mit von der Transport-Partie ist wieder das bekannte Endlosspiel, ebenfalls mit zwei verschiedenen Szenarien. Außerdem versprechen die Entwickler ein komplexeres System für Fracht und Warenketten. Wann genau "Transport Fever" erscheint, ist noch unklar. Allerdings sollen Bahn, Schiff und Flugzeug noch dieses Jahr ihre Fracht ins Ziel bringen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren