Mobile-Ausbau

Sony reagiert auf Erfolg von „Pokémon Go“

+
Mit „Invizimals“ hat Sony schon vor Jahren mit Hilfe einer Kamera digitale Monster in der echten Welt platziert. Wegen der geringen Verbreitung von Sonys Handheld-Konsolen war den Kerlchen kein Erfolg beschieden, aber bei einem Serien-Teil für Smartphones könnte sich das ändern.

Obwohl „Pokémon Go“ gerade unter Spielerschwund leidet, hat der anfänglich phänomenale Erfolg des Titels bei den Mitbewerbern Begehrlichkeiten geweckt: So will Sony jetzt ebenfalls aggressiver in den Mobile-Markt vordringen, Konzern-Chef Kazuo Hirai bezeichnet die Niantic-App gar als „Game Changer“ - ein Produkt also, das den Markt nachhaltig verändert.

Über die konkreten Expansionspläne hat sich der Konzern bisher ausgeschwiegen: Mit portablen Konsolen wie PSP oder PSVita war man bisher nur mäßig erfolgreich. Wahrscheinlicher ist also, dass Sony sein Augenmerk ebenfalls auf Anwendungen für iOS- und Android-Geräte richtet. Immerhin hat man mit dem Augmented-Reality-Spiel „Invizimals“ schon vor Jahren einen Titel im Programm gehabt, der „Pokémon Go“ konzeptionell frappierend ähnelt.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren