Ein Schritt Richtung Windows

Das Xbox-One-Summer-Update

+
Dank „Summer Update“ jetzt deutlich übersichtlicher: die eigene Spielesammlung auf Xbox One.

Dank „Summer Update“ wird das User-Interface von Microsofts Spielkonsole Xbox One jetzt noch ein bisschen komfortabler: Neben einigen Detail-Änderungen und einer allgemein verbesserten Stabilität haben Kunden nun die lange eingeforderte Möglichkeit, die System- beziehungsweise Spielsprache unabhängig von der Region festzulegen.

Nicht ganz so nützlich, aber dafür umso spaßiger: Ab sofort darf der Spieler eine eigene Hintergrundmusik bestimmen. Aktuell funktioniert das nur mithilfe von „Pandora“, andere Online-Streaming-Dienste werden später integriert.

Gesellige Gamer freuen sich obendrein über eine verbesserte Freunde-Finden-Funktion, die endlich die Facebook-Liste sinnvoll integriert. Auch das App- und Icon-Chaos wurde etwas gelichtet. Schade: Während Spieler aus den USA und Großbritannien zusätzlich auf die Spracherkennungs-Software „Cortana“ zurückgreifen dürfen, bleibt deutschen Nutzern dieses Feature vorerst leider verwehrt. Immerhin: Mit diesem Update geht Microsoft einen wichtigen Schritt in Richtung „Universal Windows Platform“: Der Hersteller hat jetzt beide Online-Stores zusammengeführt - den des „Windows 10“-Betriebssystems und den der Xbox One.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren