Feature bald aktiv

„Play Anywhere“ gilt für alle Microsoft-eigenen Spiele-Titel

+
Zählt zu den „Play Anywhere“-Spielen, die noch dieses Jahr erscheinen sollen: „Gears of War 4“. PC-Spieler frohlocken, allerdings verliert die Xbox One damit ein wichtiges Exklusiv-Zugpferd.

„Play Anywhere“ - mit diesem Begriff beschreibt Microsoft inzwischen sein anfänglich „Universal Windows Platform“ getauftes Konzept, bei dem Gamer ein Spiel kaufen und dieses auf allen Plattformen nutzen dürfen, Bedeutet: Wer sich „Quantum Break“ für die Xbox One holt, hat auch Zugriff auf die PC-Fassung.

Doch kein attraktiver Vertrag ohne Kleingedrucktes: Wer in den Genuss des „Play Anywhere“-Features kommen will, darf den jeweiligen Titel nicht als Disc erstehen, sondern muss ihn digital kaufen - und das ausschließlich in einem der beiden digitalen Microsoft-Shops: „Windows Store“ oder „Xbox Live“. Hier kostet das erwähnte „Quantum Break“ aber nach wie vor die vollen 70 Euro - bei Online-Händlern dagegen ist die Xbox-One-Version als Disc längst für unter 50 Euro zu haben. Bisher ist das Feature zwar noch nicht aktiv, aber das soll sich laut Microsoft mit dem „Anniversary“-Update für „Windows 10“ bald ändern. Das erscheint am 2. August und aktiviert „Play Anywhere“ - und zwar für alle Spiele aus den Microsoft Game Studios. Selbst bisher Xbox-One-exklusive Titel wie „Halo“ werden damit auch PC-Gamern zugänglich. Trotzdem erscheint der erste Titel, bei dem „Play Anywhere“ von Anfang an zugänglich sein wird, erst am 16. September: Dabei geht es um das von Comcept und Armature entwickelte „Recore“. Ebenfalls angekündigt sind „We happy few“, „Gears of War 4“ und „Forza Horizon 3“.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren