Chiphersteller stellt Shield-Reihe ein

Aus für Nvidias Tablets - wegen Nintendos „NX“?

+
Nvidias Gaming-Tablet „Shield“ bekommt keinen Nachfolger - angeblich, weil der Hersteller die Konkurrenz durch Nintendos Projekt „NX“ fürchtet. Letzteres setzt aktuellen Erkenntnissen zufolge auf ein ähnliches Konzept.

Mit seinem auf Gamer-Tablet „Shield“ wollte der Grafikchip-Riese Nvidia („Geforce“) ein eigenes System für Videospiel-Wütige liefern.

Obwohl dem mehrfach geänderten Konzept seit der Markteinführung 2014 kein großer Erfolg beschieden war, hielt Nvidia an dem Produkt fest. Bis jetzt. Nun hat der Konzern seine Taktik überraschend geändert: Die „Shield“-Tablet-Reihe wird im Gegensatz zur TV-Box offiziell nicht fortgeführt - aus „geschäftlichen Gründen“. Analysten glauben, Nintendos in hohen Stückzahlen produzierte „NX“ könnte die Ursache dafür sein. Offenbar verfolgt die für März 2017 angekündigte Konsole der Mario-Macher einen ähnlichen Ansatz wie „Shield“ - nämlich eine Art Tablet-Computer für Gamer zu sein, der sich per HDMI beziehungsweise Docking-Station mit dem TV-Gerät verbinden lässt. Im Inneren der NX-Entwicklerversionen sollen Tegra-Chips von Nvidia stecken. Sollte die Vermutung zutreffen, wäre Nvidias „Shield“-Rückzieher ein weiterer Beweis für das kolportierte NX-Konzept.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren