Inhalte statt Rechenkraft

„Nintendo NX“ auf Performance-Augenhöhe mit „PS4 Neo“?

+
„The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ soll sowohl für Wii U als auch Nintendo NX erscheinen.

Erst vor einigen Tagen hat Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aime in einem Interview bekanntgegeben, Nintendo wolle sich auch mit seiner kommenden Konsole „NX“ nicht an der Hardware-Schlammschlacht zwischen Microsoft und Sony beteiligen - es gehe in Nintendos Strategie nach wie vor um Inhalte, nicht um pure Rechenkraft.

Jetzt will die französische Gaming-Newsseite GameBlog Informationen aus dem Umfeld der Hardware-Zulieferer erhalten haben, die Fils-Aimes Aussage relativieren: Demnach würde es sich bei „NX“ zwar um keine wegweisend neue Technologie handeln, aber immerhin befände sich die System-Performance auf Augenhöhe mit Sonys kommender Konsole PS4 Neo. Den ursprünglich für Ende 2016 angesetzten Veröffentlichungstermin habe der Hersteller vor allem wegen der Spielknappheit verschoben: Offenkundig hätte man die für den Release geplanten Exklusiv-Titel zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertigstellen können. Darum habe man sich dafür entschieden, den Release des Systems auf 2017 zu verlegen. Scheinbar hat Nintendo aus dem Fehlstart der Wii U gelernt: Hier hat es zur Veröffentlichung massiv an Exklusiv-Titeln gemangelt.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren