Bericht

Nintendo NX: im letzten Moment VR-Schnittstelle

+
Mit der NX würde Nintendo gerne den Erfolg seiner Wii-Konsole wiederholen - doch inzwischen scheint man sich in Kyoto nicht mehr sicher zu sein, ob der Konsolenmarkt das überhaupt noch hergibt.

Nach dem Misserfolg der WiiU will Nintendo mit seiner neuen Konsole - Code-Name „NX“ - im kommenden Jahr das Ruder wieder herumreißen.

Ob das vom Mario-Hersteller immer wieder als „revolutionär“ definierte Spielkonzept dann wirklich so bahnbrechend ist, daran kommen aktuell die ersten Zweifel auf. Schuld ist ein Gerücht, das sich auf eine Quelle beim Hardware-Zulieferer Foxconn stützt. Hier werden Nintendos NX-Konsolen zusammengeschraubt. Angeblich werde sich die Massenproduktion des neuen Geräts verzögern, weil der Hersteller noch im letzten Moment eine zunächst nicht geplante Virtual-Reality-Schnittstelle integrieren wollte. Sämtliche Vermutungen, bei der NX könnte es sich um eine reine VR-Konsole handeln, wären damit hinfällig. Außerdem will der Foxconn-Kontakt erfahren haben, dass der japanische Spiele-Hersteller das anfänglich geplante Volumen von 20 Millionen Stück bereits um die Hälfte gesenkt hätte - angeblich wegen des allgemein stagnierenden Konsolenmarkts und der dürftigen WiiU-Performance.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren