Multiplayer-Gemetzel im Ersten Weltkrieg: Electronic Arts kündigt neues "Battlefield" an

+
Archaische Doppeldecker anstelle von supermodernen Düsenjets oder gar Raumschiffen: Mit "Battlefield 1" wagt EA DICE den Schritt zurück zum Anfang der modernen Kriegsführung - in die turbulente Zeit von 1914 bis 1918.

Keine modernen automatischen Waffen und erst recht keine Laser-Geschütze wie beim nächsten "Call of Duty": Während Activision seinen Ego-Shooter-Platzhirsch immer weiter in die Zukunft und von der Erde ins Sternenmeer verlegt, da wagt der schwedische Entwickler DICE für sein nächstes "Battlefield" den Schritt zurück.

Der inzwischen fünfte Teil der "Battlefield"-Reihe wird auf den blut- und schlammverspritzten Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs ausgetragen - mit Schlachtrössern, urtümlichen Panzern, Zeppelinen und zwischen viel, viel Stacheldraht. Vermutlich wegen des massiven Zeitsprungs zurück zum Anfang der modernen Kriegsführung betitelt DICE sein neues Multiplayer-Großaufgebot nicht etwa mit "Battlefield 5" - stattdessen wird das KI- und Spielersterben zu Beginn des 20. Jahrhunderts stilecht mit "Battlefield 1" betitelt. Laut Entwickler-Studio würde man sich für die Gestaltung von Mehrspieler-Schlachten und Singleplayer-Kampagne zwar an geschichtliche Eckdaten halten - eine realistische Kriegssimulation wird allerdings nicht angestrebt.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren