Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz legt Bericht vor

Kommt ein Adblocker-Verbot?

+
Till Faida, Gründer und CEO der eyeo GmbH, die den beliebten „Adblock Plus“ entwickelt.

Die Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz hat ihren Abschlussbericht vorgelegt, in dem unter anderem empfohlen wird, gesetzliche Maßnahmen gegen sogenannte Adblocker zu prüfen.

Diese weit verbreiteten Browser-Plugins blenden unerwünschte Werbeanzeigen aus. Die Kommission sieht die Programme sowohl rechtlich als auch medienpolitisch als problematisch an. Für den Bericht wurden auch Medienunternehmen befragt, die sich wenig überraschend für eine gesetzliche Regulierung oder ein Verbot von Werbeblockern aussprechen. Adblocker seien ein unzulässiger Eingriff in die werbefinanzierten Geschäftsmodelle der Unternehmen. Ein Drittel der Internetnutzer verwendet Adblocker. Der weltweit entstandene Schaden wird dabei für das Jahr 2016 auf etwa 40 Milliarden Euro geschätzt. Die Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz wurde Ende 2014 von den Ministerpräsidenten eingesetzt, damit sich Bund und Länder in der Medienpolitik besser abstimmen können.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren