„Lucioball“ & Co.

Die inoffziellen „Overwatch“-Sommerspiele sind eröffnet!

+
Nicht offiziell, aber ähnlich laut und bunt wie das Vorbild: Auch in „Overwatch“ hat man jüngst die Sommerspiele eingeläutet, und die gehen bis zum 22. August. Neue Spielmodi und Loot-Boxen inklusive!

Die Welt ist im Olympia-Fieber - und beim Online-Shooter „Overwatch“ fiebert man munter mit: Zwar hat Hersteller Blizzard keine offizielle Lizenz, aber launige „Sommerspiele“ veranstaltet man trotzdem.

Die kommen im Rahmen des aktuellen Patch-Updates für PS4, Xbox One und PC - ebenfalls mit dabei sind Stabilität-Verbesserungen und Bug-Korrekturen. Zum sportiv-kompetitiven Programm der „Overwatch“-Sommerspiele gehört zum Beispiel die Disziplin „Lucioball“, die man überdeutlich am Indie-Hit „Rocket League“ angelehnt hat: Zwei Dreier-Teams wollen einen Ball im gegnerischen Tor versenken - und der wird „Overwatch“-typisch mit viel Wucht durch die Arena geballert. Für einigen Unmut unter den „Overwatch“-Fans hat indes der Umgang mit besonderen Gegenständen wie etwa Goldmedaillen gesorgt: Die finden sich zwar wie gehabt in sogenannten „Loot-Boxen“, doch der Inhalt dieser per Ingame-Kauf erhältlichen Truhen ist zufällig. Bedeutet: Wer ein ganz bestimmtes Objekt ergattern will, muss mitunter tief in die Tasche graifen.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren