Ausweitung des Angebots war geplant

Indien verbietet Aufnahmen für Google Streetview

+
Google Streeview in Indien: Zunächst bleibt es bei den bekannten Sehenswürdigkeiten, hier Man Mahal.

Aus Gründen der inneren Sicherheit weigert sich die indische Regierung, Google weitere Genehmigungen für Aufnahmen zu erteilen.

Laut der indischen Tageszeitung „Hindustan Times“ haben sich das Verteidigungsministerium sowie weitere Sicherheitsbehörden gegen die Ausweitung des Streetview-Angebots ausgesprochen. Bislang bietet Google Streetview in Indien nur Panorama-Ansichten verschiedener Sehenswürdigkeiten im Land. Offenbar befürchtet man, Verbrecher und Terroristen könnten sich mit dem Service auf ihre Taten vorbereiten. Für die Anschläge von Mumbai 2008 mit 174 Toten hätten Terroristen ähnliche Dienste genutzt. Googles Anträge könnten aber nach einem geplanten Gesetzesnovelle zur Regulierung von Kartenmaterial neu geprüft werden.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren