Bitkom-Studie: 91 Prozent der Deutschen schützen Ihre Handys

Immer mehr Nutzer sichern ihre Smartphones

+
Bitkom: Fast alle deutschen Nutzer sichern mittlerweile ihre Smartphones.

Wie eine Befragung durch den digitalen Branchenverband Bitkom ergab, schützen 91 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer ihre Geräte durch Passwort, Fingerabdruck oder einen Zahlencode.

Zwei Jahre zuvor waren es noch 72, im Jahr 2012 gar nur 33 Prozent gewesen. Die häufigste Methode des Schutzes ist es demnach, einen PIN oder ein Passwort für die Entsperrung des Smartphone-Bildschirms zu verwenden. 74 Prozent der befragten Nutzer gaben an, ihr Gerät entsprechend zu schützen. Mit 33 Prozent kam die sogenannte Musterabfrage auf Platz zwei. Diese Technik ist nur auf Android-Smartphones verfügbar. Der Nutzer malt hierfür ein vordefiniertes Muster zur Entsperrung des Bildschirms nach. Mit 23 Prozent nutzt immerhin ein Viertel aller Nutzer den Fingerabdruckscanner. Bitkom-Sicherheitsexperte Marc Fliehe erklärt hierzu: „Wir empfehlen, wenn möglich, den Fingerabdruckscanner zu verwenden. Dieser ist in den Geräten der neuesten Smartphone-Generation zugleich ein sehr effektiver wie auch komfortabler Schutz gegen Missbrauch.“ Die beste Methode sei es dennoch, das Gerät gleich durch mehrere Mechanismen zu schützen, so der Branchenverband.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren