36 Prozent der Internetnutzer zahlen für journalistische Angebote

Immer mehr Nutzer bezahlen für Online-Nachrichten

+
Mittlerweile bezahlen 36 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland für Online-Nachrichten.

Wie der Digitalverband Bitkom mitteilte, stieg die Zahlungsbereitschaft für Online-Nachrichten in den vergangenen zwölf Monaten an.

36 Prozent der Internetnutzer gaben in dieser Zeit für Nachrichten oder andere journalistische Inhalte im Internet Geld aus. Dies ergab eine repräsentative Umfrage unter Internetnutzern ab 14 Jahren, die Bitkom in Auftrag gab. Bei einer vergleichbaren Studie vor einem Jahr waren es noch 31 Prozent gewesen. In der Gruppe jener Nutzer, die im Internet Nachrichten lesen, war es mit 48 Prozent sogar knapp die Hälfte (40 Prozent im Vorjahr). Ein Fünftel (22 Prozent) der Internetnutzer in Deutschland zahlt dabei eine monatliche Pauschale. Das sind gute Nachrichten für Verlage. Viele haben noch immer Schwierigkeiten, die sinkenden Print-Auflagen durch erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle zu kompensieren. Bitkom-Vizepräsident Achim Berg sagte bei der Vorstellung der Studie: „Ein gutes journalistisches Angebot lassen sich die Nutzer auch im Internet etwas kosten.“

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren