Ubisofts Strategie-Hit

Letzte Erweiterung für „Anno 2205“ veröffentlicht

+
Neue Sektoren, neue Angestellte, neue Features: „Anno 2205“ bekommt die letzte große Erweiterung - „Frontiers“.

Mit „Frontiers“ ist das letzte Add-On für Ubisofts Strategie-Hit „Anno 2205“ erschienen.

Die zwölf Euro teure Erweiterung kommt unter anderem mit hochrangigen Angestellten und drei neuen Sektoren samt dazugehöriger Projekte. Zu den Sektoren zählen die Madrigalinseln und das Grünflutarchipel, unter anderem sind hier ein Geheimnis und die Synths beheimatet, die der Spieler als neue Angestellte einsetzen darf. Weniger idyllisch und dafür umso frostiger geht's bei der in der Arktis angesiedelten „Savik-Provinz“ zu, in der Geysire für die Energiegewinnung ausgegraben werden. Außerdem kommt das Add-On mit der Möglichkeit, kriegerische Konflikte nun auch in den regulären Sektoren auszutragen. Auch nett: Die eigenen Städte dürfen jetzt mit allerlei frischen Verzierungen aufgepeppt werden. Wer bisher weder Erweiterungen noch das „Anno 2205“-Basisspiel sein Eigen nennt, wartet am besten auf die „Königsedition“: Die wurde für 27. Oktober angekündigt, kostet vergleichsweise schmale 50 Euro und kommt mit allen Download-Inhalten beziehungsweise Erweiterungen - bisher sind das „Tundra“, „Orbit“ und das eingangs beschriebene „Frontiers“.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren