Übergangsphase soll Monate dauern

„Evolve“ mutiert zum Free-to-Play-Spiel

+
Als Vollpreisprodukt war Turtle Rocks Multiplayer-Shootout „Evolve“ kein rechter Erfolg beschieden - die Umstellung des Vermarktungsmodells auf Free-to-Play soll jetzt die Wende bringen.

Mit „Evolve“ von „Left 4 Dead“-Macher Turtle Rock wollte 2K die Multiplayer-Welt aufmischen.

So richtig geklappt hat das bis heute nicht: Das Action-Game setzte mit der Multiplayer-Gewaltenteilung zwischen menschlichen Jägern und ihrer monströsen Beute zwar auf ein innovatives Konzept, aber bereits der Startschuss des im Vorfeld gefeierten Rudel-Shootouts entpuppte sich als Rohrkrepierer. Trotzdem halten die Entwickler an ihrem Titel fest und funktionieren es jetzt auf dem kurzerhand in ein Free-to-Play-Spiel um. Vom Wandel des Preismodells erhofft man sich vermutlich den bisher ausbleibenden Spieler-Ansturm. 

Die Übergangsphase soll mehrere Monate in Anspruch nehmen, in der Zwischenzeit hat „Evolve“ wieder den Status einer offenen Beta-Phase. Anpassungen im Gameplay betreffen unter anderem die Charakterklasse des Jägers, die Mehrspieler-Karten sowie die Benutzeroberfläche. Außerdem will man künftig stärker mit der Community in Kontakt treten - ein Aspekt, der bisher vernachlässigt wurde. Wer „Evolve“ vor der Umstellung gekauft oder sich den digitalen Season-Pass zugelegt hat, wird künftig als „Founder“ (Gründer) gekennzeichnet. Außerdem werden für ihn die entsprechenden Inhalte auch in der neuen Spielversion freigeschaltet.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren