Evolution Studios durch Codemasters gerettet

+
Ende gut, alles gut: Sony wollte die britischen Evolution Studios schließen - aber die englischen Kollegen von Codemasters sind rechtzeitig eingesprungen und haben den Entwickler kurzerhand übernommen.

Der rund 60 Mann starke "DriveClub"-Entwickler Evolution Studios wurde im März zwar überraschend von Sony geschlossen, doch jetzt dürfen die Briten aufatmen.

Die englischen Kollegen von Codemasters, ebenfalls ausgewiesene Rennspiel-Experten, sind kurzerhand in die Bresche gesprungen und haben das komplette Studio übernommen. Bekannte Marken wie "MotorStorm" oder "DriveClub" bleiben allerdings in Besitz von Sony, das Team wird sich deshalb bald um die Erstellung von neuen Projekten kümmern. Der ehemalige Evolution-Director Mick Hocking indes steigt bei Codemasters in den Posten des Vizepräsidenten für Produktentwicklung auf und hat damit alle künftigen Spiele-Titel von Codemasters zu verantworten.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren