Transparenzbericht 

Twitter: 30 Prozent mehr Regierungsanfragen

+
Die Regierungsanfragen bei Twitter nehmen Jahr für Jahr zu.

Wie das soziale Netzwerk Twitter in seinem Transparenzbericht offenlegt, stieg die Zahl von Regierungsanfragen im ersten Halbjahr 2016 erneut an.

Insgesamt erhielt das Unternehmen 5676 Anfragen von Regierungsbehörden zu insgesamt 13.152 Nutzerkonten. In 16 Prozent der Fälle reagierte Twitter auf Löschanträge für bestimmte Inhalte. Insgesamt etwa 20.500 mal wurden Anträge auf Löschung von Konten gestellt, nur 240 Accounts wurden allerdings tatsächlich entfernt. Die Anfragen zur Löschung von Inhalten aus der Türkei und Russland nahmen zwar insgesamt ab, machen aber noch immer den Großteil aus. Hinzu kommt, dass die Türkei alleine für drei Viertel aller Anträge auf Löschung des Kontos verantwortlich ist. In Deutschland fragten Behörden viermal so häufig nach als zuvor. Mit insgesamt 165 Anfragen liegt die Bundesrepublik damit aber immer noch unter dem weltweiten Durchschnitt.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren