E-Book-Hype endgültig vorbei: Umsatzanteil steigt nur leicht

+
E-Books spielen auf dem Buchmarkt eine untergeordnete Rolle. Foto: Jens Kalaene

Frankfurt/Main (dpa) - Das E-Book hat dem gedruckten Buch im vergangenen Jahr kaum Marktanteile abgejagt.

Insgesamt ist 2015 der Umsatzanteil der digitalen Bücher am Publikumsmarkt nur leicht auf 4,5 Prozent gestiegen, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Dienstag in Frankfurt mitteilte. 2014 lag der Umsatzanteil noch bei 4,3 Prozent.

Die Wachstumsdynamik beim E-Book hat sich innerhalb des Publikumsmarkts (ohne Schul- und Fachbücher) damit weiter abgeflacht. 2015 lag die Steigerungsrate beim Umsatzanteil bei 4,7 Prozent. Im Jahr zuvor waren es fast acht Prozent gewesen, 2013 waren es sogar rund 60 Prozent.

Zu E-Book-Käufern gehörten im vergangenen Jahr 5,7 Prozent der Deutschen ab 10 Jahren. Das sind 3,9 Millionen Menschen, ebenso viel wie 2014. Auf die Belletristik (Romane, Krimis) entfielen 86 Prozent des E-Book-Umsatzes. Der Anteil der E-Books bei Kinder- und Jugendbüchern ging auf vier Prozent (2014: fünf Prozent) zurück.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren