Kommt die Fortsetzung?

Bethesda kündigt „Prey“ an

+
Zusammen mit dem US-Ableger der französischen Arkane Studios („Dishonored“) bringt Bethesda noch im kommenden Jahr ein Reboot des Science-Fiction-Abenteuers „Prey“ heraus: Das erinnert aber inzwischen mehr an gotischen Futurismus-Horror à la „Dead Space“ als an das morbide Original von 2006.

Lange haben Fans auf eine Fortsetzung des Puzzle- und Horror-lastigen SciFi-Ego-Shooters „Prey“ von 2006 gewartet, doch das Studio Human Head entwickelte sich mit dem aufwändigen Projekt buchstäblich in eine Sackgasse.

Resultat: Das als Abenteuer eines galaktischen Kopfgeldjägers geplante Spektakel wurde vorerst auf Eis gelegt. Allerdings kursierten regelmäßig Gerüchte über eine Weiterführung des Projekts. Jetzt hat Publisher Bethesda im Vorfeld der E3-Spielemesse bekanntgegeben, dass für kommendes Jahr tatsächlich ein neues „Prey“ geplant sei. Wobei es sich eher um ein Reboot denn um eine Fortsetzung handele. Konkret geht es um das Schicksal des an Demenz leidenden Protagonisten Morgan Yu. Er erwacht 2032 überrascht auf einer Raumstation, die von gruseligen Aliens übernommen wurde. Um den ekligen Gestalten zu entkommen, setzt der Held nicht nur auf Nahkampfprügel oder großkalibrige Geschütze. Wie die Helden aus „Bioshock“ darf er außerdem übernatürliche Fertigkeiten einsetzen. Bethesda hat Yus Horror-Trip locker für 2017 angekündigt, dann soll „Prey“ für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren